Verschiedene Themen

Bündnis aus 18 NGOs fordert von koalitionsverhandelnden Parteien:

Stoppt CETA!

Nach der Landtagswahl beginnen nun die Koalitionsverhandlungen. Neben vielen
wichtigen Punkten wird dabei auch die Handelspolitik zur Sprache kommen, da die künftige Landesregierung im Bundesrat beispielsweise über das EU-Kanada-Handelsabkommen CETA („Comprehensive Economic and Trade Agreement“) mit entscheiden wird, das zur Ratifizierung ansteht.

18 NGOs (darunter auch die NatuFreunde Baden-Württemberg) fordern die Parteien auf, eine Ablehnung von CETA im Koalitionspapier festzuschreiben. Es gibt viele Gründe gegen CETA – weshalb etwa im September 2016 Zehntausende in Stuttgart gegen CETA demonstrierten.

Vollständigen Apell lesen Apell stoppt CETA

 


Ostermarsch 2021

Trotz der Einschränkungen durch Covid 19 und den Aufzügen von Querdenken 711 sind bei bestem Wetter zwischen 700 und 800 Friedensbewegte, darunter auch viele NaturFreunde,  am Ostersamstag, 3.4.2021 nach Stuttgart gekommen um gegen Aufrüstung und Militarisierung zu demonstrieren. Die Demonstration und Kundgebung waren bunt und vielfältig, die Stimmung war gut.

Bericht über den Stuttgarter Ostermarsch in der Stuttgarter Zeitung vom 03.04.2021:
hier nachzulesen

In Ulm beim Ostermarsch mit dabei die NaturFreunde Ulm und Redner Andreas Linsmeier, Vorsitzender der NaturFreunde Württemberg.

Bericht darüber in der SüdWestPresse vom 03.04.2021 (ohne Abo nur teilweise lesbar): hier nachzulesen

sowie in den Ulm-News vom 03.04.2021: hier nachzulesen

Außerdem ein Fernsehbericht vom SWR über den Ulmer Ostermarsch vom 03.04.2021: hier nachzulesen

Gespräch mit Lühr Henken (Sprecher des Bundesausschuss Friedensratschlag) in der Tageszeitung Junge Welt vom 3. April 2021
Über die diesjährigen Ostermärsche, Kriegshetze und das nächste militärische Großprojekt der EU.
In dem Artikel werden die zentralen Themen der Friedensbewegung und somit die anstehenden Aufgaben aufgezeigt – sehr lesenswert!
Höchste Zeit für die Abrüstung auf die Straße zu gehen