Projekt Außerschulische Lernorte

Projekt Außerschulische Lernorte

NaturFreundehäuser als außerschulische Lernorte – Biodiversität erleben.
Hurrah! Wir wurden auserwählt!
Unsere NaturFreundehäuser Fuchsrain und Rosshau können mit noch weiteren 10 Häusern bei einem zweijährigen Projekt der NaturFreundejugend und NaturFreunde Württemberg teilnehmen. Dieses wird begleitet und finanziert über den Naturschutzfond Baden-Württemberg, die Umweltstiftung der NaturFreunde und über die Glücksspirale. Der Fuchsrain soll zu einem großen Lernort werden und Rosshau zu einem kleinen.

Das Projekt soll dazu beitragen, unsere NaturFreundehäuser aufzuwerten und ein Ort der Natur-und Umweltbildung zu werden. Dadurch hoffen wir natürlich weitere Mitglieder zu gewinnen und NaturFreundegruppen aufzubauen. Wir hoffen für Kinder einen Zugang schaffen zu können, die sich kaum in der Natur bewegen. Und wir hoffen Kooperationspartner*innen gewinnen zu können, die unseren Platz vor den NaturFreundehäusern regelmäßig nutzen. Bisher gab es ein Onlinegespräch mit Kathy Kirchner vom Landesverband und vier Teilnehmerinnen der NaturFreunde Stuttgart für den Fuchsrain. Rosshau entwickelt zusammen mit dem Landesverband ein eigenes, dem Haus angepasstes Konzept. Erste Ideen wurden gesponnen, Zielgruppen und Ansprechpartner*innen definiert. Nutzen könnten wir die Topographie des Hauses und seiner Umgebung mit den Waldbeständen, dem Steinbruch und den Steinmauern. Das Pavillon könnte als „Grünes Klassenzimmer“ dienen. Der Schotterparkplatz könnte zum Teil renaturiert werden, eine Feuerstelle entstehen oder Wanderbäume zur Abgrenzung dienen. Ein Kräutergarten könnte angelegt werden. Doch sollten Angebote und freies Spielen mit Naturmaterialien sich die Waage halten. Mit Hilfe hauptamtlicher Unterstützung einer Fachkraft mit erlebnispädagogischer Ausbildung könnten Kooperationen mit dem Ganztagsschulbereich von Grundschulen geschaffen werden. Ehrenamtlich könnten wir in Zusammenarbeit mit allen Bereichen vierzehntägige Samstagsangebote ins Leben rufen.

Wir stehen am Anfang, suchen noch Ideen für eine Konzeption und Leute, die mitgestalten, mitmachen wollen. Auch gilt es Kontakte aufzubauen zum Förster der Stadt, mit Waldpädagogen und den umliegenden Schulen, damit auch schon bei der Ausarbeitung Kinder mit beteiligt werden können.

Mitmachen !!!!! Kontakt über Judith Vowinkel e-mail: j.vowinkel@t-online.de